Zur Übersicht

Sie befinden sich hier: Bilder auf Wand / RWW

  • 10:51
  • Wir haben uns das Trinkwasser von der Natur nur geliehen. Schützen wir es!
  • RWW
  • RWW
  • RWW

RWW

Wasserversorgung ist nachhaltiger Umweltschutz. Trinkwasser ist unentbehrlich für das Leben und eine Quelle für die Gesundheit. 

Fast drei Viertel der Erdoberfläche bestehen aus Wasser – darum sind Trinkwasserversorgung und Umweltschutz untrennbar miteinander verbunden. Weniger als 20 Prozent des Wasserdargebotes werden für die Wasserversorgung genutzt – und nach der Aufbereitung in Kläranlagen der Natur wieder zugeführt. Dennoch müssen wir mit der Ressource Wasser sorgsam umgehen.

Die Sorge um die Folgen des drohenden Klimawandels ist in der hiesigen Region weitestgehend unbegründet. Wasserknappheit und Dürre sind in den meisten Teilen Deutschlands nicht zu befürchten. Das gilt insbesondere für das wasserreiche Ruhrgebiet. Aber mehr Aufmerksamkeit noch als die Ressourcenmenge, verdient ihre Qualität. Denn äußere Einflüsse aus Landwirtschaft, Industrie und Gesellschaft drohen die Ressource Wasser zu beeinträchtigen. Daher setzt sich RWW aktiv für den Erhalt und den Schutz von Natur und Umwelt ein – auch um den Aufbereitungsaufwand und damit die Kosten möglichst gering zu halten.

Das Engagement erstreckt sich von landschaftspflegerischen Maßnahmen in den ökologisch wertvollen Wasserschutzgebieten über die Nutzung regenerativer Energiequellen bis zu aufklärender Öffentlichkeitsarbeit und Partnerschaft mit Naturschutzorganisationen. Gemeinsam mit Land-, Forst- und Gartenwirtschaft hat RWW Kooperationen ins Leben gerufen, um einen reduzierten Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln zu erreichen. Der Erfolg gibt dieser Initiative recht. 

Trinkwasser zum Genießen

Mit dem vorsorgenden Schutz allein ist es nicht getan. Kaum ein Nahrungsmittel wird so streng kontrolliert wie Trinkwasser. Das macht es so gut und sicher. Seine Qualität in Deutschland ist zumal im weltweiten Vergleich auf höchstem Niveau. In vielen Ländern ist das Trinkwasser nur eingeschränkt oder gar nicht genießbar. Anders hierzulande. Dank des „Mülheimer Verfahrens“ zur Trinkwasseraufbereitung und dem vorsorgenden Schutz der Ressourcen liefert RWW qualitativ hochwertiges Trinkwasser.

Mit dem RWW-Wasserspender erhalten Schüler, Studenten, Beschäftigte in Unternehmen und Verwaltungen sowie Kunden es als kühles und erfrischendes Getränk.

Das Trinkwasser ist viel zu gut, um es nicht zu trinken.

Anschauliche Beispiele bieten die RWW-Informationszentren „Aquarius“ und „Haus Ruhrnatur“

Das „Aquarius“ in Mülheim an der Ruhr bietet mit Hilfe modernster Multimedia-Technik ein Erlebniszentrum rund um die Ressource Wasser.

Ganz dem heimatlichen Lebensraum ist das Haus Ruhrnatur in Mülheim an der Ruhr gewidmet. In beiden Häusern wird den Besuchern die untrennbare Verbindung von Trinkwasserversorgung und intakter Umwelt anschaulich präsentiert. Die Ausstellungen zum virtuellen Wasser im Aquarius und zum Naturschutz und Trinkwasserversorgung im Haus Ruhrnatur regen an zum Nachdenken und Nachmachen. Ökologisches Verständnis schaffen, zu aktivem Umweltschutz und zu ökonomischen Umgang mit natürlichen Ressourcen anregen – darauf zielen vielfältige Initiativen in der Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit von RWW.

 Das Trinkwasser ist viel zu gut, um es nicht zu trinken.


Nach oben